„Eine Ahnung kommender Lebenskunst“ | Lichtwarks Heidegarten & Die Hittfelder Landhauskolonie

PDF

Vortrag & Wissenschaft
Vortrag mit Dr. Joachim Schnitter | Gartenhistoriker und Freier Landschaftsarchitekt | Hamburg, Eintritt: 10 Euro

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts initiierte Alfred Lichtwark, Direktor der Hamburger Kunsthalle und wichtiger Protagonist der Gartenreform, ein heute fast vergessenes Wohn- und Kulturprojekt. Er bewegt mit ihm befreundete Familien dazu, im Umfeld seines eigenen Sommerhäuschens und bewusst nahe zu einer von ihm angeregten Malschule, moderne Landhäuser mit neuartigen Gärten zu errichten. Philanthropen, Maler, Kunstsammler, Kaufleute, Architekten, eine Pädagogin und eine Schauspielerin bildeten auf dem „Sunderberg“ in den Harburger Bergen einen exklusiven Kreis künstlerisch-geselligen Lebens, zu dessen weiterem Umfeld Persönlichkeiten wie Max Liebermann und Fritz Schumacher zählten. Lichtwarks Schrift „Der Heidegarten“, die „gleich einem hellen Scheinwerfer aufklärend“ auf damalige Gartenkünstler wirkte, geht auf diese Landhauskolonie zurück.

In Werken der Malerei, Grafik und Fotografie sowie zeitgenössischen Textquellen wird die Landhauskolonie als Teil der Lebensrefombewegung dargestellt und in die Wechselwirkung zwischen Mal- und Gartenkunst eingeordnet. Lichtwarks Traum von inniger Naturwahrnehmung, einer am „Niedersächsisch-Althamburgischen“ orientierten Gartenkunst und eines kulturellen Miteinanders zeigt sich hier als „Lebenskunst“.

Terminübersicht

Montag, den 07.10.2024

19:00 - 00:00 Uhr

In der Nähe

Genossenschaftsladen Stralsund
Wasserstraße 72
18439 Stralsund

Es scheint, dass der Microsoft Internet Explorer als Webbrowser verwendet wird, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.